Hochsensibeles Kind

Einfach ganz *normal*

 

 

Ich möchte diese Rubrik zum Thema - Das Hochsensible Kind - sehr gerne

mit einem Zitat von Augustino von Hippo, Kirchenlehrer des 4. Jhd, einleiten:

 

„Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen!“

 

1992 entdeckte der Neurophysiologe Giacomo Rizzolatti an der UNI von Parma das sogenannte Spiegelneuron. Heute geht man davon aus, dass eine hohe Aktivität dieser Zellen mit der Empathie in Zusammenhang gebracht werden kann.

 

Das Gefühlsleben von hochsensiblen Kindern ist sehr intensiv und alle Antennen sind stets auf Empfang. Dadurch geraten sie schneller in Stresssituationen, als sensorisch ausgerichtete Kinder.

  • hochsensible Kinder sind sehr lärmempfindlich und schreckhaft,
  • sie lassen sich leicht ablenken, da sie „die Fliege an der Wand" bemerken,
  • die besten Leistungen erzielen sie, wenn keine Fremden dabei sind,
  • wenn andere unglücklich sind, merken diese Kinder es sehr schnell,
  • der Geruchs- und Geschmackssinn ist stark ausgeprägt und die Haut reagiert sehr empfindsam.

 

Dieses sind nur einige der typischen Merkmale von Hochsensibilität.

Es ist wichtig für Hochsensible zu lernen, wie sie ihre verstärkten Reaktionen auf andere Menschen und auf die Reize der Umgebung mildern können. Sie können lernen ihr ungewöhnlich aktives Gehirn, wie die Lautstärke an einem Radio zu regulieren, um so weniger unter Stress zu geraten.

 

Problematisch wird es jedoch, wenn hohe Sensibilität mit einer psychiatrischen Diagnose verwechselt wird. Wie schon bei der Hochbegabung erwähnt, gibt es auch hier viele symptomatische Verbindungen mit ADS. Und auch an diese Stelle möchte ich Euch, die Eltern bitten sehr wachsam zu sein und nicht blindlings schnell gestellten Diagnosen zu vertrauen.

 

Wenn Ihr, die Eltern, diese Empfindsamkeit als eine Gabe sehen könnt, werdet ihr lernen damit umzugehen. Hochsensible Kinder sind eine Einladung, dem Schönen und Stillen in dieser Welt mehr Raum und Aufmerksamkeit zuschenken. Sie fordern Euch und ihre Umwelt heraus, die eigene Wahrnehmung zu schärfen, sowie die Umgebung zu verändern. Entschleunigung, Ruhe und Geduld sind die Zauberwörter für diese Kinder.

 

Gerne bin ich Euch bei der Entwicklung behilflich. Durch Training lernt Dein Kind seine Antennen zu steuern und auf die momentane Situation einzustellen. Aber auch für die Eltern ist ein Coaching empfehlenswert, um verstehend und mitfühlend reagieren zu lernen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirsten Kampmann-Aydogan

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.